Warum lohnt sich Logistik-Outsourcing?

Ob B2B, B2C, E-Commerce oder im Großhandel – kaum ein Faktor hat mehr Einfluss auf den geschäftlichen Erfolg als die Logistik. Viele Unternehmen und Onlineshops, die ihre Kunden mit ihren Produkten oder ihrem Sortiment zu begeistern wissen, sind jedoch nicht zwangsläufig auch Logistik-Experten. So verfügen manche von Ihnen etwa nicht über die nötigen Lagerkapazitäten oder auch z. B. Bio-Zertifizierungen, andere wiederum nicht über die gebotene Zeit oder das Personal, um eine reibungslose Versandlogistik zu gewährleisten.

Nicht zuletzt ist dazu auch fundiertes Know-how und viel Erfahrung auf dem Feld der Logistik gefragt. Der Schlüssel zu all dem: Logistikoutsourcing. Immer mehr Shops und Unternehmen setzen – auch angesichts der hier deutlich gestiegenen Erwartungen auf der Kundenseite – konsequent auf das Outsourcing, also die Auslagerung von Logistikleistungen sowie vieler weiterer Randprozesse, die keine Kernkompetenz ihres Unternehmens darstellen, an Fulfillment-Dienstleister. Doch wann und warum lohnt es sich für ein Unternehmen, auf Outsourcingpartner zu setzen?

Dank Logistik-Outsourcing mit Schwergewichten mithalten

Grundsätzlich lohnt sich Logistikoutsourcing immer dann für ein Unternehmen, wenn es Wert darauf legt, sich ganz um seine Kernaufgaben kümmern zu können. Natürlich gibt es auch einige, die dazu in der Lage sind, ihre Logistik selbst in die Hand zu nehmen. Dies zeigen etwa die Big Player des E-Commerce von A wie Amazon bis Z wie Zalando Tag für Tag. An schnelle Lieferungen bis hin zur „Same Day Delivery“ oder eine reibungslose Retourenabwicklung haben sich ihre Kunden längst gewöhnt. Sie optimieren daher nicht nur fortlaufend ihre logistischen Prozesse und Logistikleistungen, auch setzen sie die Messlatte für andere Marktteilnehmer sehr hoch.

Doch die vielen kleinen und mittelständischen Unternehmen beweisen mit ebenso zufriedenen Kunden, dass weder eine Börsennotierung noch eine milliardenhohe Marktkapitalisierung oder eine eigene Fahrzeugflotte nötig ist, um hier mithalten zu können. Das Outsourcing der Logistik-Prozesse macht dies möglich. Sogar Startups übergeben die Logistik und viele andere Aufgaben in die Hände erfahrener Fulfillment Dienstleister und überlassen Ihnen das gesamte Logistikmanagement.

Dies hat viele Vorteile zum Beispiel:

  • Optimale Infrastruktur für reibungslose Logistik
  • Mehr Effizienz bei Lagerlogistik, Versand und Retoure
  • Viel Zeit- und Kosteneinsparungen
  • Hohe Kundenzufriedenheit

Ob Online-Händler, Produzent, Warenhauskonzern oder Großhändler – dank des Logistikoutsourcing können sie sich ganz auf die Entwicklung oder den Vertrieb ihrer eigenen Waren und Produkte, also ihr Kerngeschäft kümmern. Alle Logistikaufgaben erledigt der externe Dienstleister in der Regel auf einer hohen Qualitätsebene, wie sie neben den vielen anderen täglichen Prozessen im eigenen Unternehmen nur schwer in Eigenregie zu erreichen wäre.

Das Outsourcing der Logistik bietet auch viel Kostensparpotenzial. Denn wer alle Logistikleistungen inhouse erledigen möchte, muss nicht nur das Personal dafür bezahlen, sondern auch auch die Fahrzeugflotte auf dem neuesten Stand halten oder die Lagerkapazitäten der Geschäftslage entsprechend erweitern können. Derlei Investitionen müssen nicht zuletzt auch finanziert werden. So lohnt es sich, auf externe Dienstleister zu setzen, wenn schlichtweg Kapital fehlt, um überhaupt eine eigene Logistik-Infrastruktur aufzubauen. Sie füllen diese Lücken nicht nur aus, sondern schaffen eine sichere, solide Basis von der Versandabwicklung bis hin zur Retoure.

Die Logistik und all ihre Randprozesse verkomplizieren das eigene Geschäft oftmals nur unnötig. Nicht so beim externen Outsourcingpartner. Seine Kernkompetenzen liegen ganz in der Lagerhaltung und im Transport. Er kennt alle Eventualitäten und kann bei Bedarf schnell und effektiv reagieren – ein großer Vorteil, wenn es einmal ein Problem in der Logistikkette gibt. Denn das Outsourcing beziehungsweise die Verlagerung logistischer Prozesse bedeutet auch die Verlagerung der Problemlösung in die Hände der Macher und Experten. Zeitliche und personelle Ressourcen aus dem eigenen Unternehmen zur Fehlersuche einzusetzen, geht immer zu Lasten der Effizienz.

Logistik-Outsourcing ist nicht selten auch ein strategischer Vorteil

Viele Unternehmen und Onlineshops aus Nachbarländern wie zum Beispiel aus Österreich oder der Schweiz haben Kunden in Deutschland. Die Laufzeit einer Sendung aus dem Ausland in die Bundesrepublik ist allerdings in der Regel länger als beim Inlandsversand. Ausländische Unternehmen können die Logistik- und Lagerkapazitäten von deutschen Outsourcingpartnern strategisch nutzen und auch hier eine schnelle Lieferung gewährleisten. Diese verbesserte Liefergeschwindigkeit und Versandlogistik sowie die höhere Flexibilität bei der Retourenabwicklung dank des Outsourcing verschafft ausländischen Unternehmen, die in Deutschland Waren verschicken möchten einen klaren Vorteil gegenüber dem Wettbewerb.

Fazit:

Kaum ein Unternehmen ist dazu in der Lage, Logistikleistungen so reibungslos und effizient durchzuführen, wie ein extern beauftragter, professioneller Outsourcing-Dienstleister. Anstatt Lagerhaltung, Kommissionierung, Verpackung, Versandabwicklung, Retourenmanagement und Co. in Eigenregie zu schultern, lässt sich mit der Auslagerung all dieser Prozesse viel Zeit und Geld sparen und höchste Kundenzufriedenheit erreichen. Hohe Investitionen in die eigene Logistik müssen ebenso wenig getätigt werden wie das Führen einer firmeneigenen Logistikabteilung. Nicht zuletzt lohnt sich das Logistikoutsourcing für kleine und mittelständische und große Unternehmen – sowohl aus Deutschland als auch aus dem Ausland.

Nehmen Sie jetzt Kontakt mit uns auf

Wir freuen uns, mehr über Sie und Ihr Vorhaben zu erfahren.