Food Logistics

Cover Image
a
b
c
d
e
f
g
h
i
j
k
l
m
n
o
p
q
r
s
t
u
v
w
x
y
z

Was ist Food Logistics?

Food Logistics (zu Deutsch: Lebensmittellogistik) umfasst den Prozess der Planung, Organisation und Durchführung des Transports, der Lagerung und des Handlings von Lebensmitteln entlang der gesamten Lieferkette (Supply Chain).
Inbegriffen sind hier alle Aktivitäten, die erforderlich sind, um sicherzustellen, dass Lebensmittel von ihrem Ursprungsort zum Endverbraucher gelangen, ohne dabei die Qualität, Frische und Sicherheit der Produkte zu beeinträchtigen.

Anforderungen in der Food Logistics

Um sicherzustellen, dass Lebensmittel im optimalen Zustand beim Kunden ankommen, gilt es eine Reihe von Anforderungen zu erfüllen, auf die im Folgenden näher eingegangen wird.

Kühlkette:
Insbesondere bei leicht verderblichen ist die Aufrechterhaltung der richtigen Temperatur während des Transports entscheidend. Hierbei müssen spezielle Kühltransporte und Kühltechnologien, wie Kühlcontainer oder Kühlfahrzeuge, zum Einsatz kommen.

Lebensmittelhygiene
Die Einhaltung von Lebensmittelhygienestandards ist unabdingbar, um Kontaminationen und die Entstehung sowie Ausbreitung von Krankheitserregern zu verhindern. Hier wird entsprechend geschultes Personal benötigt, um den richtigen Umgang mit den Lebensmitteln ebenso zu gewährleisten wie die regelmäßige fachgerechte Reinigung von Transport- und Lagereinrichtungen.

Transportdauer:
Gerade bei leicht empfindlichen Lebensmitteln ist es essenziell, die Transportdauer so kurz wie möglich zu halten, um die Kühlkette nicht zu unterbrechen und die Lieferung „Just-in-Time“ sicherzustellen. Dies erfordert effiziente Planung und Organisation der Routen, um unnötige Verzögerungen zu vermeiden.

Mindesthaltbarkeitsdatum:
Dem Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) kommt in puncto Food Logistics eine entscheidende Bedeutung zu. Das MHD muss während des gesamten Logistikprozesses kontrolliert werden, zudem ist sicherzustellen, dass die Produkte vor Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums beim Verbraucher eintreffen.
Die Einhaltung dieser Anforderungen ist von größter Bedeutung, um Qualität, Sicherheit und Frische der Lebensmittel während des gesamten Logistikprozesses zu gewährleisten.

Rückverfolgbarkeit:
Lebensmittel müssen gemäß der EG-Verordnung 178/2002 eine Chargen-Rückverfolgbarkeit während des ganzen Prozesses gewährleisten. Es ist wichtig, dass alle relevanten Daten und Prozesse entlang der Lieferkette lückenlos nachweisbar sind.
Dazu gehören Angaben über den Lieferanten, den Transporteur, die Lagerstätten und die beteiligten Parteien. Durch die Aufbewahrung dieser Informationen können im Bedarfsfall Rückrufe oder andere Maßnahmen schnell und effektiv durchgeführt werden.

Produktlagerung:
Die richtige Produktlagerung in der Food Logistics umfasst verschiedene Lagerbereiche, abhängig von den Anforderungen der unterschiedlichen Lebensmittel.

Die drei gängigen Lagerbereiche sind:
Trockenlager:
Das Trockenlager ist das richtige Mittel der Wahl, wenn nicht verderbliche Lebensmittel bei Raumtemperatur gelagert werden sollen. Hierunter fallen etwa Konserven, Trockenfrüchte, Getreideprodukte, Kaffee, Tee oder Gewürze.

Das sollte beim Trockenlagern beachtet werden:

  1. Produkte in trockenen, sauberen und gut belüfteten Räumen aufbewahren, um Feuchtigkeitsansammlungen zu vermeiden.
  2. Direkte Sonneneinstrahlung vermeiden, da diese Qualität und Haltbarkeit der Produkte beeinträchtigen kann.
  3. Lebensmittel von Chemikalien, Reinigungsmitteln und stark riechenden Substanzen fernhalten, um Geruchsübertragungen zu vermeiden.

Kühllager:
Das Kühllager ist bei verderblichen Lebensmitteln gefragt, die einer kühlen Lagerung bedürfen, um Qualität und Frische zu konservieren. In diese Rubrik fallen Produkte wie frisches Obst und Gemüse, Fleisch, Fisch, Milchprodukte und einige verarbeitete Lebensmittel.

Diese Aspekte gilt es beim Kühllager zu beachten:

  1. Lagertemperatur stets zwischen 0°C und 4°C halten, um das Wachstum von Bakterien und anderen Mikroorganismen zu verlangsamen.
  2. Richtige Luftfeuchtigkeit beachten, um ein Austrocknen oder übermäßige Feuchtigkeit zu vermeiden. In der Regel wird eine relative Luftfeuchtigkeit von etwa 85% empfohlen.
  3. Sicherstellen, dass die Kühlkette während des Transports und bei der Lieferung an Einzelhandelsstandorte eingehalten wird.

Gefrierlager:
Das Gefrierlager wird bei tiefgefrorenen Lebensmitteln benötigt, die bei sehr niedrigen Temperaturen gelagert werden müssen. Hierzu zählen beispielsweise Tiefkühlkost, Eiscreme, Fischfilets und andere gefrorene Lebensmittel.

Beim Gefrierlager sollten folgende Aspekte beachtet werden:

  1. Lagertemperatur bei -18°C oder niedriger halten, um das Wachstum von Mikroorganismen zu stoppen.
  2. Auf eine angemessene Verpackung achten, um Gefrierbrand und Geruchsübertragungen zu verhindern. (Luftdichte Behälter oder Gefriertüten verwenden)
  3. Produkte so organisieren, dass ältere Produkte zuerst verwendet werden.
  4. Gefrierlager regelmäßig auf Temperatur prüfen und Lagerbereich sauber halten, um eine gute Qualität der gefrorenen Lebensmittel zu gewährleisten.
Mike Schubert und Raimund Bergler

Jetzt kostenlos Angebot anfordern

Wir freuen uns darauf, mehr über Sie und Ihr Projekt zu erfahren.