Industrielogistik

Cover Image
a
b
c
d
e
f
g
h
i
j
k
l
m
n
o
p
q
r
s
t
u
v
w
x
y
z

Was ist Industrielogistik?

Die Industrielogistik bezeichnet den gesamten Prozess der Planung, Steuerung und Umsetzung von Warenströmen in industriellen Unternehmen. Sie spielt eine entscheidende Rolle, um die effiziente und reibungslose Versorgung von Produktionsprozessen sicherzustellen. Dabei werden sowohl die Beschaffung von Rohstoffen als auch die Distribution der fertigen Produkte berücksichtigt.

Vor- und Nachteile der Industrielogistik

Vorteile:

  1. Effizienzsteigerung: Durch eine gut organisierte Industrielogistik können Produktionsprozesse optimiert werden, was zu einer höheren Produktionsleistung führt.

  2. Kostenersparnis: Eine effiziente Logistik kann zu geringeren Lagerkosten, reduzierten Transportaufwendungen und insgesamt niedrigeren Betriebskosten führen.

  3. Verbesserung der Lieferzuverlässigkeit: Eine gut geplante Logistik sorgt für zuverlässige Lieferzeiten und zufriedene Kunden.

Nachteile:

  1. Komplexität: Beschaffung, Lagerung und Transport. Und das sind nur einige Elemente, die Teil der Industrielogistik. Für einen solch komplexen Prozess sind Planung und Koordination von entscheidender Bedeutung.

  2. Risiko von Engpässen: Fehlen Teile oder es kommt zu Verzögerungen in der Lieferkette, hat das im schlimmsten Fall den Stillstand der Produktion zur Folge.

  3. Umweltauswirkungen: Je nach Art der Logistik können auch negative Umweltauswirkungen entstehen, beispielsweise durch den Einsatz von Transportmitteln mit hohem CO2-Ausstoß.

Formen der Industrielogistik

Es gibt verschiedene Formen der Industrielogistik, die sich je nach den Anforderungen des Unternehmens und der Branche unterscheiden.
• Beschaffungslogistik: Sie umfasst den Einkauf von Rohstoffen, Komponenten und anderen Materialien, die für die Produktion benötigt werden.

• Produktionslogistik: Bei der Produktionslogistik dreht sich alles um’s Thema Organisation. Das betrifft die Produktionsprozesse ebenso wie die die Produktionsplanung und die innerbetrieblichen Abläufe.

• Distributionslogistik: Die Distributionslogistik deckt alle Schritte rund um den Versand an den Kunden ab. Neben Lagerung und Verpackung fällt hierunter der Transport.

• Entsorgungslogistik: Dieser Bereich ist für die ordnungsgemäße Entsorgung von Abfällen oder die Wiederverwertung von Produkten verantwortlich.

• Intralogistik: Die innerbetriebliche Logistik stellt die effiziente Bewegung von Waren innerhalb des Unternehmens sicher.

Mike Schubert und Raimund Bergler

Jetzt kostenlos Angebot anfordern

Wir freuen uns darauf, mehr über Sie und Ihr Projekt zu erfahren.